Dem Kranksein ein Ende!

Die diesjährige Erkältungssaison hatte es bei uns sowas von in sich – ich bin schon kurz davor in den Süden auszuwandern…

Seit Oktober letzten Jahres ist einer von uns immer krank. Noah hat kaum was ausgelassen, ungefähr in dem Ausmaß: Einen Tag im Kindergarten, zwei Wochen daheim…Wenn es bloß immer beim Schnupfen geblieben wär, aber nein: mittlerweile sind wir bei Streptokokken-Angina Nummer 3 angelangt – ich kann Euch sagen, in unserem Kühlschrank stehen mehr Antibiotika-Fläschchen als Nahrungsmittel. Den Höhepunkt haben wir vor zwei Wochen erreicht, als sämtliche Mitglieder der Dannerischen Familie irgendein Medikament nehmen mussten – da braucht man in der Früh gleich noch eine halbe Stunde länger, bis jeder sein Pulverl runtergewürgt hat – und ihr wisst ja, wie chaotisch es bei uns manchmal in der Früh zugeht…

Grund genug zu sagen „Jetzt reicht´s – wir müssen was für unser Immunsystem tun“. Wenn man die Ärzte des Vertrauens fragt, wie wir uns und unsere Kinder vor den Viren schützen können, bekommt man immer die gleiche Antwort: Es bräuchte nur einen gesunden Lebensstil, also viel frische Luft und ausreichend Obst und Gemüse am Speiseplan…ja eh. Das hilft mir aber nicht, weil das machen wir ohnehin so gut es eben geht…Manchmal muss man halt das Gemüse gut tarnen, damit es die kleinen Herren Danner auch zu sich nehmen...

Jedenfalls haben wir uns jetzt Tipps von einer Expertin geholt, wie wir unseren Speiseplan noch gesünder machen können, ohne dafür 4395839 zusätzliche Euros ausgeben zu müssen. Und zwar von meiner lieben Cousine Karola, ihres Zeichens diplomierte Kinderkrankenschwester, FNL-Kräuterexpertin, Aromatologin und Baby- und Kindermassagekursleiterin nach Bruno Walter. Also wenns die nicht weiß wer dann?

Sie ist mit uns durch unseren Garten gestreift und hat uns gezeigt, welche Superkräfte vermeintliches „Unkraut“ hat und wie wir es verwenden können – vielleicht ist ja auch der eine oder andere Tipp für euch dabei.

Karola bietet übrigens auch viele Kurse und Vorträge an, u.a. zu den Themen Kinderapotheke, Körperpflege, Wickel und Kräuterwanderungen. Alle Infos und viele nützliche Tipps findet ihr hier.

 

Kräuter sammeln macht den Buben großen Spaß – Theo ist mittlerweile ein richtiger Experte.

Brennessel

Brennnessel – die obersten Blätter kann man pflücken, ohne sich zu „brennen“.

Ja, die eigentlich lästige Pflanze kann einiges – und sogar Theo hat die obersten Blätter mühelos gepflügt und war ganz begeistert, dass die gar nicht brennen…

Standort und Merkmale: überall in der Nähe menschlicher Behausungen, an Zäunen, Schuttplätzen, Ödland,…

Die Brennnessel hat  einen aufrechten Wuchs mit gegenständigen, leicht herzförmigen, spitz zulaufenden Blättern. Die gesamte Pflanze ist mit Brennhaaren bedeckt.

Eigenschaften: blutbildend, stoffwechselanregend, durchfallhemmend, blutdrucksenkend, schleimlösend, wassertreibend, stärkend, blutreinigend, cholesterinsenkend
Brennnessel ist eine der wichtigsten Eisenpflanzen. Wer Eisenmangel hat, bzw. bei wem die Eisenaufnahme gestört ist, hat mit dieser Pflanze eine biologische Formel gefunden, dem Organismus die Eisenresorption zu erleichtern = Einschleuspflanze.

Verwendet werden: Blätter und Samen

 

Gänseblümchen

Gänseblümchen

Standort und Merkmale: überall auf der Wiese – keine Verwechslungsgefahr

Eigenschaften: blutreinigend, schleimlösend, wassertreibend,

Jeden Tag schon früh immer eines essen – reinigt sehr gut und führt dem Körper wichtige Vitalstoffe zu

Verwendet werden: Blüten und Blätter

 

 

 

Spitzwegerich

Spitzwegerich

Ein tolles Kraut für meine Männer: Hilft nämlich hervorragend bei Insektenstichen und die Danner-Männer sind wahre Gelsen-Magnete….

Standort und Merkmale: überall auf der Wiese, aus einer Blattrosette wachsende bogennervige Blätter (der Länge nach gerillt)

Eigenschaften: blutreinigend, heilend, kühlend, hustenlindernd, harntreibend, zusammenziehend,

Zur Wundbehandlung oder bei Insektenstichen die Blätter zwischen den Fingern zerreiben und den Saft auftragen.

Verwendet werden: Blätter

 

 

 

Spitzwegerich hilft super bei Insektenstichen.

Löwenzahn

Löwenzahn

Standort und Merkmale: überall auf der Wiese – keine Verwechslungsgefahr

Eigenschaften: gallenbildend, gallenflussfördernd, Nieren anregend, Stoffwechsel anregend, antirheumatisch, Belebend für alle Körperfunktionen, Verjüngungsmittel für Bindegewebe

Verwendet werden: Blätter, Knospen und Blüten!

 

Girsch

Girsch

Standort und Merkmale: gilt als „kaum ausrottbares Unkraut“ in Gärten – besonders unter Stauden. Er wächst aber auch in schattigen Wäldern und Bachläufen. Die dreiteiligen Fiederblätter kommen einzeln aus der Erde und sind wiederum dreifach eingeschnitten, wobei die unteren Blätter meist aussehen als hätte sich das dritte Blatt nicht gebildet. Ihr Blattrand ist gezähnt, die Blattform lanzettenartig. Der Blattstiel ist im Querschnitt dreieckig, ein untrügliches Erkennungsmerkmal.

Eigenschaften: Stärkt das Immunsystem und Abwehr! Löst Harnsäure daher gut bei Gicht, Rheuma.

Verwendet wird: alles mit oder ohne Stängel

 

Vogelmiere

Vogelmiere

Standort und Merkmale: bildet lockere, stark verzweigte, hellgrüne Rasen. Sie blüht fast das ganze Jahr über mit 2 Millimeter kleinen, sternförmigen, weißen Blütchen. Auch im Winter, wenn die Temperaturen um 0 Grad liegen, kann sie an geschützten, schneefreien Stellen wachsen und blühen. In Gärten (ist ein Bodenanzeiger für guten stickstoffreiche Erde), an Wegrändern und auf Äckern finden sich das gesamte Jahr über gesunde Bestände.

Eigenschaften: hustenstillend, harntreibend, heilend, schleimlösend, sehr vitaminreich

Hat einen hohen Gehalt an blutanreicherndem Chlorophyll und gehört zu den blutreinigenden und mineralienreichen Grünpflanzen – ist ein sehr guter Spinatersatz – wird sehr cremig!

Verwendet werden: Ganzes Kraut mit oder ohne Blüten

So und nun werden sich einige von Euch fragen, wie soll ich das bitte in meine Kinder reinbringen: Wie wärs zum Beispiel mit einem Smoothie? Wir haben die Kräuter einfach mit einer Banane einem Apfel und etwas Apfelsaft püriert und fertig war der leckere Drink für zwischendurch…Zum Rezept geht es hier entlang.

Green Smoothie: sogar von unseren kritischen kleinen Experten für lecker befunden 😉

All diese Pflanzen lassen sich aber auch in Salate, Suppen und andere Speisen mischen. Probiert es aus und lasst es uns wissen, wie es Euch geschmeckt hat