„Hab‘ meine Brüder immer gebissen“ – Nachrichtenmann Fabian Kissler

Eigentlich ist Fabian Kissler kein Mitglied der römisch-katholischen Kirche mehr. Ob das am Kirchenbeitrag liegt, den er sich einfach sparen wollte, oder an einer kleinen verbalen Auseinandersetzung, die er sich vor Jahren einmal mit einem erzkonservativen österreichischen Bischof geliefert hat, sei dahin gestellt. Er ist jedenfalls vor einiger Zeit ausgetreten.

PULS 4-Nachrichtenmoderator Fabian Kissler auf Dinner-Besuch

So gesehen ist es eigentlich ein Wunder, das wir ihn zum Dannerschen Familienmitglied machen konnten. Nicht, dass mit fünf Brüdern und einer Schwester seine eigene Familie nicht schon groß genug wäre. Unsere beiden Burschen lieben Spielenachmittage mit dem Onkel Fabs so sehr, dass er Noahs Taufpate geworden ist – und sich auch nicht gegen diesen „Job“ gewehrt hat. Weil es in der katholischen Kirche zum Glück auch viele Menschen gibt, die Worte wie Barmherzigkeit nicht nur in der Bibel lesen sondern auch im echten Leben leben, haben wir einen Weg gefunden, dass er – trotz Nichtmitgliedschaft – ganz offiziell bei der Taufe in unserer Heimatkirche die Patenrolle übernehmen konnte.

Fabian Kissler

Damit ist auch schon viel über den Hauptmoderator der Nachrichten auf PULS 4 gesagt: Fabian Kissler, 37, ex-röm.-kath., aufgewachsen in einer Großfamilie, Kinderliebling. Wir sind seit mittlerweile mehr als zehn Jahren Arbeitskollegen. Zwischen 2008 und 2013 haben wir uns wöchentlich abgewechselt als Moderatoren der Nachrichten im Café Puls-Frühstücksfernsehen und sogar die Dienstgarderobe geteilt: Mit Garderobe ist nicht etwa der Raum gemeint – das sowieso. Zu den Anfangszeiten von PULS 4 haben wir auch die selben Hosen, Sakkos, Hemden und Krawatten getragen. Im besten Fall wurden sie zwischen unseren Dienstwochen gewaschen. Ich gebe aber zu, manchmal haben sie schon noch nach Fabian Kisslers damaligem Lieblingsparfum von Abercrombie&Fitch gerochen. 😉 Das Kleidungs-Sharing hat sich dann erst geändert, als Fabian sein Leistungsschwimmtraining wieder intensiviert hat, ich im Gegenzug meine Marathonlauf-Ziele in der Paparolle – im wahrsten Sinn des Wortes – schwer zurückgefahren hab‘ und sich unsere Kleidergrößen – sagen wir – auseinander entwickelt haben.

Fabian Kissler ist also auch Leistungsschwimmer. Und Sänger ist er auch noch. Und über beides und anderes Persönliches lässt sich kaum etwas vom Nachrichtenmann im Internet googeln, wissen also die wenigsten Bescheid. Er findet das gut so. Wir nicht. Deswegen spricht er im Dinner bei Danner-Podcast über seine Bissattacken gegen die stärkeren seiner fünf Brüder und über seine Mama, die laut Fabian manche „für einen Drachen halten“. Wir sprechen über sein Sängerknaben-Dasein, das ihn schon mit Dionne Warwick und Placido Domingo auf die Bühne gebracht hat, über seine extrem direkte Bewerbung als ein TV-Sender namens PULS TV entstanden ist und über eine Goldmedaille, die er diesen Sommer gewonnen hat und von der er keinem außerhalb seines engsten Freundeskreises erzählt hat.

„Dinner bei Danner“-Folge 5 mit PULS 4-Nachrichtenmoderator Fabian Kissler findet ihr auf iTunes, Spotify, SoundcloudGoogle PodcastsStitcher und direkt hier:

Podcast-Folge 5: Fabian Kissler im Dinner bei Danner